TRAU SCHAU WEM

Eine dreiteilige Tanztelevision

Für diesen dreiteiligen Abend erarbeiten neben Martin Stiefermann zum ersten Mal auch Mitglieder der Gruppe MS Schrittmacher eigene Choreographien. Aliksey Schoettle und Andreas J. Etter, dem Publikum bekannt aus den Produktionen Wie Sand am Meer und Wenn die Seele wackelt, präsentieren eine Tanz-Video-Installation und ein Solotanzstück in Zusammenarbeit mit dem Videokünstler Thorsten Alich.

TRAU SCHAU WEM
“Trau Schau Wem” ist ein Spiel über das Vertrauen. Kann ich glauben, was ich sehe und was andere mir signalisieren, und kann das Publikum dem Glauben schenken, was ihm auf der Bühne offeriert wird? In „Overlapping- und Zappingmanier“ entwirren die vier Hauptcharaktere die Geschichte, basierend auf dem Briefroman “Gefährliche Liebschaften” von Choderlos de Laclos und auf Heiner Müllers “Quartett”.

WIE WALDI
“Wie Waldi” ist eine Variation auf das Werk eines ähnlich benannten Komponisten. Die Struktur wird inhaltlich weitergeführt in den vier wahren Todsünden: Schwermut, Tagträumerei, Leichtsinn und Rabaukentum und in den vier unechten Elementen: Rasen, Acker, Beton und Sand. Die fünfte Jahreszeit dann erst gibt über eine Screen den Blick frei auf komplexere Zusammenhänge.

KONSERVIERTE BEWEGTBILDMINIATUREN
Wer möchte nicht einmal im Leben Medienmogul sein? A.J. Etter und T. Alich haben sich diesen Wunsch erfüllt: In fünf im Raum verteilten Videokonsolen hat der Zuschauer Einsicht auf 6 Programme gegenwärtiger und vergangener Kleinode des provinziellen Tanzes. Der Zuschauer kann diese Programme frei anwählen, hat aber nicht die Macht.

Die Uraufführung fand 23. Februar 2001 im Dock 11 statt.

 IN DER PRESSE 

„In einer guten halben Stunde lässt Stiefermann Pierre Choderlos de Laclos‘ Roman “Gefährliche Liebschaften” vertanzen. Dazu führt er vier Personen in pastellfarbenen Brokathosen vor, die als Valmont, Merteuil, Tourvel und Cécile das Quartett der gierigen Unschuld und leidenschaftlichen Bosheit, der fleischlichen Niedertracht und erhabenene Tugend ausagieren. Natürlich ist im Zeitalter der Informationstechnologie aus der Briefkultur des Ancien régime eine E-Mail-Korrespondenz geworden, und die vier Monitore stehen mit ihren Benutzeroberflächen als Textdeponie bereit. Die verwickelten Romanvorgänger hat Stiefermann gekonnt skelettiert und anschaulich in Bewegung umgesetzt. So präsentiert sich das teuflische Paar Merteuil/Valmont (Anette Lopez Leal und Michael Langeneckert) anfangs als souveräner Manipulator ihrer erotischen Opfer, der braven Madame Tourvel (Anja Kursawe) und der abenteuerlustigen, doch arglosen Cécile (Francesca Peniguel). Es ist keine leichte Aufgabe, die moralischen Doppelungen und entbrennenden Leidenschaften, die Aufweichung des Wüstlings Valmont und die rasende Eifersucht der selbstbeherrschenden Merteuil in so kurzer Zeit halbwegs schlüssig umzusetzen. Stiefermanns tanztheatralische Vorlieben, seine szenisch oft witzigen Einfälle finden dabei ausreichend Spielraum.“ (Franz Anton Cramer, Frankfurter Allgemeine)

“Zu bizarr instrumentierten Klängen aus Vivaldis “Vier Jahreszeiten” durchläuft Aliksey Schoettle verschiedene Zustände des Lasziven und Barmenden. Doch ist die tanzende Tänzerin eben auch die videotische, und beide sollen zur kinetischen Deckungsgleichheit gebracht werden.“ (Franz Anton Cramer, Frankfurter Allgemeine)

“Fünf vorproduzierte Filme sind via Schalter frei wählbar, als würde man daheim per Fernbedienung durch die Sender eilen. Nackte Schöne fliegen darin durch die Lüfte, verfünffacht rennt jemand straßauf, Hände modellieren farbig verschlierte Töpfe, vier Fußpaare sind von unten wie hinter Glas zu beobachten.“ (Volkmar Draeger, Berliner Morgenpost)

 TEAM 

TRAU SCHAU WEM
Choreographie und Ausstattung: Martin Stiefermann
Musik: Alfred Schnittke und Tito Toblerone
Video: Thorsten Alich und Andreas J. Etter
Licht: Klaus Dust
Mit Anette Lopez Leal, Michael Langeneckert, Anja Kursawe, Francesca Peniguel

WIE WALDI
Choreographie und Video: Aliksey Schoettle und Andreas J. Etter
Musik: Antonio Vivaldi u.a.
Licht: Klaus Dust
Mit Aliksey Schoettle

KONSERVIERTE BEWEGTBILDMINIATUREN
Licht: Thorsten Alich und Andreas J. Etter
Mit Andreas Zelle
Produziert von MS Schrittmacher
Gefördert durch den Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin
Unterstützt von Dinamix

 VIDEO