WENN DIE SEELE WACKELT

Ein Tanzstück über Zwangsneurosen

In diesem Stück der MS Schrittmacher steht die Welt am Anfang in perfekter Ordnung. Alles auf Linie, alles im Takt, die Ordnung der Dinge, die Logik der Abfolge, die Herrschaft der Zahl schafft Sicherheit. Alles messbar, alles zählbar, alles überschaubar. Wird die Ordnung zerstört, gerät der Mensch aus dem Takt.

Durch ritualisierte Handlung und die ständige Wiederholung immer gleicher Bewegungsabläufe oder Gedankenfolgen versucht der Mensch, die Ordnung wieder herzustellen: ein Prinzip, das sich in Zwangsneurosen pervertiert wiederfindet. Die unendliche Wiederholung einer Handlung als Mittel, die aufsteigende Angst zu bannen.

MS Schrittmacher auf dem Weg ins choreographische Chaos, auf den Spuren der Tragikomik der getriebenen Seele.

Die Uraufführung fand am 1. Oktober 2000 im DOCK 11 statt.

 

 

 

 IN DER PRESSE 

“Martin Stiefermann erzählt in seinem neuen Tanzstück von geistiger (Selbst-)Versklavung. Ein unsichtbares autoritäres Zähl- und Messsystem kontrolliert die Menschen, die wie Rädchen im Getriebe nur noch funktionieren. Sie bewegen sich im Labyrinth des Systems, sinnlos und isoliert. Mit steifen abgehackten Gesten stelzen die vier Tänzer der Gruppe MS Schrittmacher durch den mit verknautschten Plastikwürfeln vollgestellten Bühnenraum, unaufhörlich zählend neurotisch flatternd. Sie nehmen einander nicht wahr und folgen, jeder für sich, einer imaginären Spur, die an kein Ziel führt (…) endlich dürfen die Tänzer ihre Körper im Raum sprechen lassen. Mit kindlicher Zerstörungswut ertanzen sie das Ende der autoritären Ordnung. Doch das völlige Fehlen derselben, die Freiheit im Chaos ängstigt sie.” (Jana Sittnick, taz)

 TEAM 

Choreographie: Martin Stiefermann
Musik: Tito Toblerone
Bühne: Till Kuhnert
Kostüme: Birgit Wentsch
Licht: Klaus Dust
Dramaturgie: Heike Drisch
Mit Wobine Bosch, Aliksey Schoettle, Andreas J. Etter, Jorge Morro

Produziert von MS Schrittmacher
Koproduziert vom FFT Düsseldorf
Gefördert durch den Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin
Unterstützt von Dinamix

 VIDEO