WAHLLOS

Ein Tanzstück über Auswahl, Ausgrenzung, Ausschuss

Das menschliche Miteinander lässt sich als permanentes Auswahlverfahren begreifen: Die Entscheidung für eine bestimmte Person ist in der Regel verbunden mit der Entscheidung gegen eine andere. Fortlaufend findet sich der Mensch in solchen Prozessen wieder, in denen er über jemanden entscheidet, während gleichzeitig andere über ihn entscheiden. Die Auswahl erfolgt oft unbewusst, willkürlich – wahllos.

Zunächst scheint alles in einem dynamischen Gleichgewicht zu sein. Und doch – irgendwann behalten bestimmte Menschen die Oberhand, während sich andere zunehmend ausgegrenzt sehen. Im Lauf der Zeit manifestiert sich die latente Rollenzuweisung vor allem bei den Verlierern, denn während sich ein Sieg sozusagen von selbst verarbeitet, wirkt sich eine Niederlage ungleich dramatischer auf das Individuum aus. Dies provoziert wie von selbst die Szenen, in denen sich Gewinner und Verlierer, Täter und Opfer, mehr und mehr in ihren Rollen bestätigen. Die Verstrickungen werden dichter, die Ausbruchversuche schwieriger.

Auf einem Spielfeld bestimmen sieben Tänzer immer wieder neue Regeln. Sie schließen ständig wechselnde Bündnisse untereinander und mit den Zuschauern. Doch diese bleiben passive Zeugen eines sich unaufhaltsam entwickelnden Geschehens: Wer gewinnt, wer verliert und wer bleibt am Ende übrig?

Die Uraufführung fand am 29. April 2006 im DOCK 11 in Berlin statt.

 IN DER PRESSE 

“Nicht nur, weil die Zuschauer ihnen physisch so nah sind, entfalten die Tänzer eine ungemein hohe Präsenz. Ihre zuweilen markigen Posen, ihr vehementer Körpereinsatz, die Wendigkeit ihrer Körper und die Derbheit ihrer Körpersprache scheinen direkt ins Nervensystem der Zuschauer zu dringen. Nein, entziehen kann man sich der Anwesenheit dieser hervorragenden Selbstdarsteller nicht so einfach” (Tanzjournal 3/06)

“So radikal war Stiefermann noch nie.” (Nordwest Radio)

 TEAM 

Choreographie und Ausstattung: Martin Stiefermann
Musik: Glenn Branca
Licht: Max Wikström
Choreographische Assistenz: Anja Kursawe
Dramaturgie: Diether Schlicker
Mit Laura Caldow, Nicole van Gent, Johanna Lemke, Martina Montero Arregui, Florian Bücking, Jon Buckels, Mitch de Pauw

Produziert von MS Schrittmacher
Koproduziert vom Oldenburgischen Staatstheater
Unterstützt von DINAMIX

 VIDEO