TEAM AKTUELLE PRODUKTION

 

 EFRAT STEMPLER  [ Künstlerische Mitarbeit / Performerin ]

Efrat Stempler wuchs in Tel Aviv auf, lebt und arbeitet seit 2004 in Berlin. Ihre Ausbildung als Tänzerin absolvierte sie von 1992 bis 1995 an der Telma Yalin Kunsthochschule. 2001 hat Efrat Stempler ihre Ausbildung an der Universität Tel Aviv im Studienfach Regie abgeschlossen.1995 tanzte sie bei der Bat-Sheva Dance Company in Israel, danach arbeitete sie mit verschiedenen Choreographen und Ensembles, u.a. mit der BarakMarshall Dance Company.
2002 trat Efrat Stempler der Tanzkompanie Oldenburg und der Kompanie MS Schrittmacher von Martin Stiefermann bei. Dort arbeitete sie als Tänzerin und künstlerische Mitarbeiterin von Stiefermann an diversen Choreographien mit (u.a. DAS LEWSKOW-MANUSKRIPT, EIN SPORTSTÜCK, MEMOTRIP). Nach Stiefermanns Rückkehr nach Berlin arbeitet sie auch dort wieder mit ihm als künstlerische Mitarbeiterin. 2006 gründete sie ihre Kompanie ‚cie Efrat Stempler, mit der sie international gastierte. Seit 2008 Zusammenarbeit mit dem Regisseur Wojtek Klemm in Deutschland und Polen. Im Jahr 2015 initiierte und kuratierte sie das Festival „The smart, the wicked, the simple and the one who doesn’t know how to ask“ das Deutsche, Polnische und Israelische Künstler zusammenbrachte. Sie initiierte und co-kuratierte das Festival POST im November 2015 in DOCK11. In den Jahren 2014, 2015 und 2018 arbeitete sie mit Jugendlichen in verschiedenen Projekten bei Junge DT in Berlin. Seit 2018 ist Dozentin an der ZHDK Zürich.

 HARTMUT SCHREWE  [ Text / Dramaturgie ]

Hartmut Schrewe ist Dramaturg und freier Autor für Theaterstücke. Das Szenische Schreiben lernte er bei David Spencer an der Freien Universität Berlin, der zu seinem Mentor wurde. Bis heute schrieb Hartmut Schrewe ein knappes Dutzend Theaterstücke, sowie das Musical „Swingtime – Wir tanzen weiter“. Mit MS Schrittmacher verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit. Unter anderem schrieb er die Texte zu ANATOMIE EINER NACHRICHT, ALICE IM WUNDERLAND, BITTE WENDEN, ANITA BERBER, 2121 und betreut die Gruppe seit 2011 inhaltlich und dramaturgisch.

 ALBRECHT ZIEPERT  [ Komposition ]

Albrecht Ziepert ist Musiker und Komponist. Seit 1999 arbeitet er, bekannt unter anderem als Pianist der Leipziger Band Pentatones, neben seinen eigenen Bandprojekten als Komponist für verschiedene Theaterproduktionen, Filme und audiovisuelle Projekte. 2012 schrieb er für das MDR Sinfonieorchester sein erstes Orchesterauftragswerk. 2013 war er mit Pentatones für den VIA! Award des Verbandes unabhängiger Musikunternehmen als bester Newcomer nominiert. Seit 2011 ist er in der Funktion des musikalischen Leiters bei verschiedenen Inszenierungen am Deutschen Theater in Göttingen tätig. Mit MS Schrittmacher arbeitete er 2014 erstmals zusammen in dem Projekt ANITA BERBER RETRO/PERSPEKTIVE und ist seitdem der Komponist von MS Schrittmacher in allen Produktionen. www.albrechtziepert.com

 ANIKE SEDELLO [ Ausstattung ]

Anike Sedello absolvierte ihr Bühnenbildstudium an der Akademie der bildenden Künste in Wien, welches sie 2006 mit Auszeichnung abschloss. Nach dem Studium und Assistenzen u.a. am Opernhaus Zürich und am Schauspielhaus Wien, war sie im Anschluss bis 2009 am Oldenburgischen Staatstheater als Ausstattungsassistentin beschäftigt und entwirft seitdem dort regelmäßig eigene Ausstattungen. Darüber hinaus arbeitet sie bereits seit 2005 als Bühnen- und Kostümbildnerin an unterschiedlichen szenischen Projekten und Stücken. Mit Martin Stiermann arbeitete sie erstmalig am Theater Konstanz 2012 bei seine Inszenierung DIE STUNDE DA WIR NICHTS VONEINANDER WUSSTEN. Für MS Schrittmacher übernahm sie die Ausstattung von ANITA BERBER RETRO/PERSPEKTIVE, 2014 HEIMATFRONT 2016 und 2121 in 2017.

 ERATO TZAVARA [ Video- und Visual Design ]

Erato Tzavara (Video), ist eine bildende Künstlerin, die sich auf digitale Szenografi e und Bewegtbildtechniken für Live-Performances spezialisiert hat. Sie studierte Psychologie an der Panteion University, Athen und Visuelle Kommunikation (Fotografie, Video, Interaktive Medien) am Goldsmiths College, London. Derzeit arbeitet sie als Videodesignerin und Videografi n zwischen Athen, Berlin und London in Zusammenarbeit mit Choreografen, Musiker*innen und Künstlern*innen der Neuen Medien. Ausgewählte Kooperationen sind: Schatten (Körper und Objekte in Bewegung, Fournos Center, Athen, GR), Aomori Site Specifi c Dance Performance (Belleville Collective for Foundation, Athens, GR), Horizont (Kate Nankervis for Danceworks Summer Festival, Toronto,
CA), Transhumanismus: Paradigmenwechsel (Trons Dance Company, Saint Gallen, SUI), Dies ist eine Angelegenheit (Notting Hill Arts Club/Oslo Hackney, London, UK), Elektronische Meditation (KET/6 Dogs, Athen, UK), Silent Move (KET/Baustrasse, Athen, UK). Ihr Interesse an interdisziplinärer Forschung und Lehre wird durch die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Bildungsabteilung des Onassis Cultural Center (Athen, GR) (Videodesigner für Scratch Bam!) abgerundet und mit forschungsbasierten Residenzen (Videodesigner für das AVDP Videodance Festival (Athen, GR), Art Director für das UNBOX Festival Unplay Videospiel Residency
(New Delhi, IN). Mit MS Schrittmacher arbeitete sie erstmalig beim Doppelpass Projekt QUO VADIS BELLUM? und übernahm die Videoarbeit für das 3. Forum, HEIMATFRONT und 2121.https://www.erato-t.com

 HELENA TSIFLIDIS [ Produktionmanagement ]

Sie wuchs in Griechenland und Deutschland auf und lebt in Berlin. Aktuell arbeitet sie als freie Produzentin für unterschiedliche Musiktheater-, Tanz-, Performance- und Theaterprojekte zwischen Deutschland und der Schweiz – seit 2015 auch für die Berliner Tanz- und Performancegruppe MS Schrittmacher. Sie war unter anderem für ARTE in Strassburg, radio multikulti (RBB), das CULTURESCAPES Festival Israel, die Semperoper in Dresden, das Theaterpädagogische Fachforum SICHTEN, die Landesmusikakademie Berlin, das English Theatre Berlin sowie für die Modemesse Capsule Women’s in Paris tätig. Helena Tsiflidis studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft, Französisch und Neugriechisch an der Universität Leipzig (M.A.) und ist ebenfalls als Sprachlehrerin und Übersetzerin für Neugriechisch aktiv. Im Rahmen des Performing Arts Programm Berlin übernimmt sie zudem Expertenberatungen und Informationsveranstaltungen für Künstlerinnen und Künstler der freien Szene Berlins im Bereich aller nicht-künstlerischen Fragen. Für MS Schrittmacher ist sie seit 2015 für die Produktionsleitung verantwortlich. https://www.fonundtsu.com

NATALIE BAUDY [ Dramaturgie / Text ]

wurde in der Nähe von Augsburg geboren und ist in Ulm aufgewachsen. Sie studierte Theater- und Musikwissenschaften in Mainz, Paris und Berlin und Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding in München. Vor und während ihres Studiums hospitierte sie unter anderem am Staatstheater Mainz, bei der Dance Company Nanine Linning/Theater Heidelberg, am Berliner Ensemble und am Maxim Gorki Theater und realisierte erste eigene Projekte im PENG! in Mainz, im TOWER 2k15 in Berlin. Seit August 2018 lebt sie als freischaffende Dramaturgin und Autorin in Berlin. Mit ihrem Stück RAUSCHEN – ODER: WENN DU NICHT EXISTIERST, GEH MIR BITTE AUS DEM LICHT. DANKE. gewann sie den Chemnitzertheaterpreis für junge Dramatik 2019. Mit MS Schrittmacher verbindet sie bereits seit 2015 eine enge Zusammenarbeit, zuletzt war sie für Text und Dramaturgie bei der Produktion A BETTER LIFE in Sofia verantwortlich. 

IVA SVESHTAROVA [ Performerin ]

Iva Sveshtarova  absolvierte ihr Studium im experimentellen Theater-Studio „4XC“ und in „Synthetische Bühnenkünste“ an der Universität Plovdiv. Außerdem schloss sie den MA-Studiengang „Choreographie und Performance“ am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, Deutschland, ab. Von 2002 bis 2006 arbeitete sie als Performerin am Acto – Instituto de Arte Dramática, Portugal. Im Jahr 2007 trat sie der in Sofia ansässigen Gruppe Бbrain Сstore Пproject bei, in deren Rahmen sie mit Willy Prager zusammenarbeitet. Sie arbeitete mit Regisseuren und Choreographen wie Nikolay Georgiev, Filipe Pereira, Galina Borissova, deufert&plischke, Thomas Lehmen, Verena Billinger und Sebastian Schulz, Ani Vaseva, Maren Strack, Ani Dankova u.a. Ihre jüngsten Arbeiten als Autorin und Co-Autorin sind: „shamebox“ (2017) und „Balkan dance reality show“ (2015) in Zusammenarbeit mit Willy Prager, Sonja Pregrad (Kroatien) und Rose Beermann (Deutschland) ; und „Our last pas de deux after Galina Borissova“ (2014), „Museum of Hygiene“ (2011), „Strip naked, talk naked“ (realisiert im Rahmen von Freischwimmer 2014/2015) und „Show me how“ (2014) zusammen mit Rose Beermann; außerdem schuf sie Soloarbeiten wie: „a(e)ffect“ (2013), „Doing that thing again“ (2012), „Mirror phase“ (2010). Iva Sveshtarova ist Mitbegründerin der Nomad Dance Academy – Balkan Network for Contemporary Dance (www.nomaddanceacademy.org) und des Antistatic Festival for Contemporary Dance and Performance (www.antistaticfestival.org) in Sofia.

WILLY PRAGER [ Performer ]

Willy Prager absolvierte das Theaterstudio „4XC“ in Sofia, sowie „Synthetische Bühnenkunst“ an der Universität Plovdiv (1999) und den MA SODA an der UdK- HZT, Berlin (2013). Er war Stipendiat des DanceWeb Austria (2001), des Theatertreffens Berlin (2000) und des Tanzquartier Wien (2008) und hat mit Regisseur*innen und Choreograph*innen wie Nikolay Georgiev, Galina Borissova, deufert&plischke, David Zambrano, Ivo Dimchev, Xavier le Roy, Thomas Lehmen, Dalija Acin, Matej Kejzar u.a. zusammengearbeitet.  Als Autor schuf er “Prager Straße“, “Game-a-porter“, “Verwandelbarkeit“, “ägyptischer Frühling“, “Der Tag des Sieges“ (Publikumspreis Jardin d’Europe, ImPulsTanz Wien 2012) und SEQUEL FOR THE FUTURE // ein Tanz im Jahr 2043 / ein Tanz im Jahr 2044 (gemeinsam mit Sonja Pregrad) und gefördert von Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten. 2005 war Willy Prager Mitbegründer der Gruppe Brain Store Project in Sofia. Mit ihr und vor allem mit Iva Sveshtarova schuf er als Autor und Koautor “Watch Your Back“, “Cliche“, “Dona Clara“, “Migratory Restlessness“ (mit Maren Strack), “+359 Topology“ mit deufert+plischke, “Museum of ‚Hygiene“, “Our Last Pas de Deux“, “Balkan Dance Reality Show“ (mit Sonja Pregrad und Rose Bermann). Willy Prager ist Mitbegründer der Nomad Dance Academy (www.nomaddanceacademy.org) und des Antistatic Festival for Contemporary Dance and Performance in Sofia (www.antistaticfestival.org).

 ANTJE ROSE [ Tänzerin ]

Antje Rose war nach dem Abitur  Kunstturnerin und absolvierte eine Tanzausbildung an der Etage Berlin. Sie hatte Engagements bei Dance Berlin, Constanza Macras, Xavier Le Roy, Dance Theatre of Ireland, Tanzkompanie Rubato, Staatstheater Oldenburg – MS Schrittmacher und der Kulturetage Oldenburg. Als Choreographin arbeitete Antje Rose für das Theater am Halleschen Ufer, und das Staatstheater Oldenburg. 2007 gründete sie die Jugendtanzkompanie Roses & Co., in der Jugendliche und professionelle Tänzer gemeinsam auf der Bühne stehen. Mit MS Schrittmacher arbeitet sie seit 2001 und war in vielen Produktionen auf und hinter der Bühne beteiligt, zuletzt beim Doppelpass Projekt QUO VADIS, BELLUM? http://www.antjerose.de

 NICKY VANOPPEN [ Tänzer ]

Nicky Vanoppen absolvierte seine Ausbildung an der Königlichen Ballettschule Antwerpen. Es folgten Engagements beim Tanztheater Basel und der Tanzkompanie Oldenburg MS Schrittmacher. Seit 2003 lebt Nicky Vanoppen als freischaffender Tänzer in Berlin und arbeitete seitdem mit Livia Patrizi, Bernhard Baumgarten, Cie. Efrat Stempler, Canan Erek, Marco Sant, Renato Zanella und Shangchi Sun. Seit 2006 ist er choreographischer Mitarbeiter und Tänzer bei Antje Rose in der Jugendtanzkompanie Roses & Co. Mit Martin Stiefermann / MS Schrittmacher arbeitet er bereits seit 2001 und war seit dem in zahlreichen MS Schrittmacher Produktionen als Performer zu sehen.

 JORGE MORRO [ Tänzer ]

studierte am Real Conservatorio de Madrid Musik, Klavier, Schauspiel und Gesang und graduierte in Klassischem Ballett. Seit 18 Jahren arbeitet er als Tänzer, u.a. mit Choreograph*innen wie Aman- da Miller, Dominique Bagouet, Meryl Tankard, Marguerite Donlon, Didy Veldman, MS Schrittmacher / Martin Stiefermann, Sasha Waltz, Joachim Schlömer und Itzik Galili. Seit 1993 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit Norbert Servos in dem gemeinsam begründeten DanceLab Berlin und er entwickelt eigene Choreographien. Daneben kooperiert er mit dem niederländischen Club Guy & Roni. 2011 stand er in den Fernsehproduktionen „Spiegelingen“ und „Modern Love“ des niederländischen Kanals NTR vor der Kamera. Mit MS Schrittmacher arbeitete er erstmals im Jahr 2000 und zuletzt beim MS Schrittmacher Doppelpass Projekt QUO VADIS BELLUM? und HEIMATFRONT. http://dancelab-berlin.com

 BRIT RODEMUND [ Tänzerin ]

geboren in Berlin. Ausgebildet an der Staatlichen Ballettschule Berlin. 1989 Finalistin beim Prix de Lausanne, 1990 Erster Hauptpreis beim Nationalen Wettbewerb der DDR. Bis 1995 Solistin an der Deutschen Staatsoper Berlin, danach beim Aalto Ballett Theater in Essen, wo sie für ihre Interpretation der Tatjana in John Crankos Onegin mit dem Aalto-Bühnenpreis ausgezeichnet wurde. Wechselte 1998 zum Ballett Nürnberg. Seit 2000 freischaffend tätig, u. a. mit den Choreograph*innen Marco Santi, Christian Spuck, Katja Wachter, Nina Kurzeja, Christoph Winkler, Silvana Schröder, Efrat Stempler, Tomi Paasonen und Dansity Amsterdam. Laut Kritikerumfrage der Zeitschrift Tanz wurde sie im August 2011 mit der Produktion “revolver besorgen” von Helena Waldmann zur Tänzerin des Jahres gewählt. 2013 arbeitete sie erstmals mit MS Schrittmacher in den Produktionen Gold® und KOMM ZU MIR und 2014/2015 in ANITA BERBER RETRO/PERSPEKTIVE, AUSDRUCK-MOBIL und PLACES&TRACES. Seit 2015 ist sie bei DANCE ON engagiert.