TEAM AKTUELLE PRODUKTION

 

 EFRAT STEMPLER  [ Künstlerische Mitarbeit / Performerin ]

Efrat Stempler wuchs in Tel Aviv auf, lebt und arbeitet seit 2004 in Berlin. Ihre Ausbildung als Tänzerin absolvierte sie von 1992 bis 1995 an der Telma Yalin Kunsthochschule. 2001 hat Efrat Stempler ihre Ausbildung an der Universität Tel Aviv im Studienfach Regie abgeschlossen.1995 tanzte sie bei der Bat-Sheva Dance Company in Israel, danach arbeitete sie mit verschiedenen Choreographen und Ensembles, u.a. mit der BarakMarshall Dance Company.
2002 trat Efrat Stempler der Tanzkompanie Oldenburg und der Kompanie MS Schrittmacher von Martin Stiefermann bei. Dort arbeitete sie als Tänzerin und künstlerische Mitarbeiterin von Stiefermann an diversen Choreographien mit (u.a. DAS LEWSKOW-MANUSKRIPT, EIN SPORTSTÜCK, MEMOTRIP). Nach Stiefermanns Rückkehr nach Berlin arbeitet sie auch dort wieder mit ihm als künstlerische Mitarbeiterin. 2006 gründete sie ihre Kompanie ‚cie Efrat Stempler, mit der sie international gastierte. Seit 2008 Zusammenarbeit mit dem Regisseur Wojtek Klemm in Deutschland und Polen. Im Jahr 2015 initiierte und kuratierte sie das Festival „The smart, the wicked, the simple and the one who doesn’t know how to ask“ das Deutsche, Polnische und Israelische Künstler zusammenbrachte. Sie initiierte und co-kuratierte das Festival POST im November 2015 in DOCK11. In den Jahren 2014, 2015 und 2018 arbeitete sie mit Jugendlichen in verschiedenen Projekten bei Junge DT in Berlin. Seit 2018 ist Dozentin an der ZHDK Zürich.

 HARTMUT SCHREWE  [ Text / Dramaturgie ]

Hartmut Schrewe ist Dramaturg und freier Autor für Theaterstücke. Das Szenische Schreiben lernte er bei David Spencer an der Freien Universität Berlin, der zu seinem Mentor wurde. Bis heute schrieb Hartmut Schrewe ein knappes Dutzend Theaterstücke, sowie das Musical „Swingtime – Wir tanzen weiter“. Mit MS Schrittmacher verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit. Unter anderem schrieb er die Texte zu ANATOMIE EINER NACHRICHT, ALICE IM WUNDERLAND, BITTE WENDEN, ANITA BERBER, 2121 und betreut die Gruppe seit 2011 inhaltlich und dramaturgisch.

 ALBRECHT ZIEPERT  [ Komposition ]

Albrecht Ziepert ist Musiker und Komponist. Seit 1999 arbeitet er, bekannt unter anderem als Pianist der Leipziger Band Pentatones, neben seinen eigenen Bandprojekten als Komponist für verschiedene Theaterproduktionen, Filme und audiovisuelle Projekte. 2012 schrieb er für das MDR Sinfonieorchester sein erstes Orchesterauftragswerk. 2013 war er mit Pentatones für den VIA! Award des Verbandes unabhängiger Musikunternehmen als bester Newcomer nominiert. Seit 2011 ist er in der Funktion des musikalischen Leiters bei verschiedenen Inszenierungen am Deutschen Theater in Göttingen tätig. Mit MS Schrittmacher arbeitete er 2014 erstmals zusammen in dem Projekt ANITA BERBER RETRO/PERSPEKTIVE und ist seitdem der Komponist von MS Schrittmacher in allen Produktionen. www.albrechtziepert.com

 ANIKE SEDELLO [ Ausstattung ]

Anike Sedello absolvierte ihr Bühnenbildstudium an der Akademie der bildenden Künste in Wien, welches sie 2006 mit Auszeichnung abschloss. Nach dem Studium und Assistenzen u.a. am Opernhaus Zürich und am Schauspielhaus Wien, war sie im Anschluss bis 2009 am Oldenburgischen Staatstheater als Ausstattungsassistentin beschäftigt und entwirft seitdem dort regelmäßig eigene Ausstattungen. Darüber hinaus arbeitet sie bereits seit 2005 als Bühnen- und Kostümbildnerin an unterschiedlichen szenischen Projekten und Stücken. Mit Martin Stiermann arbeitete sie erstmalig am Theater Konstanz 2012 bei seine Inszenierung DIE STUNDE DA WIR NICHTS VONEINANDER WUSSTEN. Für MS Schrittmacher übernahm sie die Ausstattung von ANITA BERBER RETRO/PERSPEKTIVE, 2014 HEIMATFRONT 2016 und 2121 in 2017.

 ERATO TZAVARA [ Video- und Visual Design ]
Erato Tzavara is a visual artist specialized in digital scenography and moving image techniques for live performance. She has studied Psychology in Panteion University, Athens and Visual Communication (Photography, Video, Interactive Media) in Goldsmiths College, London. She is currently working as a video designer and videographer between Athens, Berlin and London, in collaboration with choreographers, musicians and new media artists. Selected collaborations are:  Shadows (Bodies and Objects in movement, Fournos Center, Athens, GR), Aomori Site Specific Dance Performance (Belleville Collective for ΝΕΟΝ Foundation, Athens, GR), QUO VADIS, BELLUM? (MS Schrittmacher, Saarbrucken, DE), Horizon (Kate Nankervis for Danceworks Summer Festival, Toronto, CA), Transhumanism:Paradigm Shift (Trons Dance Company, Saint Gallen, SUI), This is affair (Notting Hill Arts Club/Oslo Hackney, London, UK), Electronic Meditation (KET/6 Dogs, Athens, UK), Silent Move (KET/Baustrasse, Athens, UK). Her interest in interdisciplinary research and education is culminated with her ongoing collaboration with the Educational Department of the Onassis Cultural Center (Athens, GR) (video designer for Scratch Bam! AV kids performance and The Impossible Voyage kids cinema lab performance) and with research based residencies (video designer for AVDP Videodance Festival (Athens, GR), Art Director for UNBOX Festival Unplay Videogame residency (New Delhi, IN)).https://www.erato-t.com

 MAX WIKSTRÖM  [ Lichtdesign ]

Max Wikström ist gebürtiger Finne und erhielt seine Ausbildung zum Lichtdesigner an der Free Art School und der Theater Academy of Finland / Department of Light- and Sounddesign in Helsinki und Tampere. Sein Studium zum Bühnenbildner absolvierte er an der Academy of Industrial Arts / Department of Set Design, ebenfalls in Helsinki. Seit 1996 arbeitet er als freischaffender Lichtdesigner und Bühnenbildner vorwiegend in Finnland und Deutschland. Er arbeitet seit 2003 mit Martin Stiefermann u. a. für die Produktionen „Le sacre du printemps“ und „Nachmittag eines Fauns“. Für MS Schrittmacher entwarf er das Lichtdesign für die Produktionen DAS LEWSKOW MANUSKRIPT, MEMOTRIP, WAHLLOS, ANITA BERBER und BEGEBEN SIE SICH, für das er auch zusammen mit Martin Stiefermann das Bühnenbild entwarf. http://www.maxwikstrom.com

 HELENA TSIFLIDIS  [ production management ]

Sie wuchs in Griechenland und Deutschland auf und lebt in Berlin. Aktuell arbeitet sie als freie Produzentin für unterschiedliche Musiktheater-, Tanz-, Performance- und Theaterprojekte zwischen Deutschland und der Schweiz – seit 2015 auch für die Berliner Tanz- und Performancegruppe MS Schrittmacher. Sie war unter anderem für ARTE in Strassburg, radio multikulti (RBB), das CULTURESCAPES Festival Israel, die Semperoper in Dresden, das Theaterpädagogische Fachforum SICHTEN, die Landesmusikakademie Berlin, das English Theatre Berlin sowie für die Modemesse Capsule Women’s in Paris tätig. Helena Tsiflidis studierte Kommunikations- und Medienwissenschaft, Französisch und Neugriechisch an der Universität Leipzig (M.A.) und ist ebenfalls als Sprachlehrerin und Übersetzerin für Neugriechisch aktiv. Im Rahmen des Performing Arts Programm Berlin übernimmt sie zudem Expertenberatungen und Informationsveranstaltungen für Künstlerinnen und Künstler der freien Szene Berlins im Bereich aller nicht-künstlerischen Fragen. Für MS Schrittmacher ist sie seit 2015 für die Produktionsleitung verantwortlich. https://www.fonundtsu.com

 ANTJE ROSE  [ Tänzerin ]
Antje Rose war nach dem Abitur  Kunstturnerin und absolvierte eine Tanzausbildung an der Etage Berlin. Sie hatte Engagements bei Dance Berlin, Constanza Macras, Xavier Le Roy, Dance Theatre of Ireland, Tanzkompanie Rubato, Staatstheater Oldenburg – MS Schrittmacher und der Kulturetage Oldenburg. Als Choreographin arbeitete Antje Rose für das Theater am Halleschen Ufer, und das Staatstheater Oldenburg. 2007 gründete sie die Jugendtanzkompanie Roses & Co., in der Jugendliche und professionelle Tänzer gemeinsam auf der Bühne stehen. Mit MS Schrittmacher arbeitet sie seit 2001 und war in vielen Produktionen auf und hinter der Bühne beteiligt, zuletzt beim Doppelpass Projekt QUO VADIS, BELLUM? http://www.antjerose.de

 NICKY VANOPPEN  [ Tänzer ]

Nicky Vanoppen absolvierte seine Ausbildung an der Königlichen Ballettschule Antwerpen. Es folgten Engagements beim Tanztheater Basel und der Tanzkompanie Oldenburg MS Schrittmacher. Seit 2003 lebt Nicky Vanoppen als freischaffender Tänzer in Berlin und arbeitete seitdem mit Livia Patrizi, Bernhard Baumgarten, Cie. Efrat Stempler, Canan Erek, Marco Sant, Renato Zanella und Shangchi Sun. Seit 2006 ist er choreographischer Mitarbeiter und Tänzer bei Antje Rose in der Jugendtanzkompanie Roses & Co. Mit Martin Stiefermann / MS Schrittmacher arbeitet er bereits seit 2001 und war seit dem in zahlreichen MS Schrittmacher Produktionen als Performer zu sehen.

 JORGE MORRO  [ Tänzer]
studierte am Real Conservatorio de Madrid Musik, Klavier, Schauspiel und Gesang und graduierte in Klassischem Ballett. Seit 18 Jahren arbeitet er als Tänzer, u.a. mit Choreograph*innen wie Aman- da Miller, Dominique Bagouet, Meryl Tankard, Marguerite Donlon, Didy Veldman, MS Schrittmacher / Martin Stiefermann, Sasha Waltz, Joachim Schlömer und Itzik Galili. Seit 1993 verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit Norbert Servos in dem gemeinsam begründeten DanceLab Berlin und er entwickelt eigene Choreographien. Daneben kooperiert er mit dem niederländischen Club Guy & Roni. 2011 stand er in den Fernsehproduktionen „Spiegelingen“ und „Modern Love“ des niederländischen Kanals NTR vor der Kamera. Mit MS Schrittmacher arbeitete er erstmals im Jahr 2000 und zuletzt beim MS Schrittmacher Doppelpass Projekt QUO VADIS BELLUM? und HEIMATFRONT. http://dancelab-berlin.com

 BRIT RODEMUND  [ Tänzerin ]
geboren in Berlin. Ausgebildet an der Staatlichen Ballettschule Berlin. 1989 Finalistin beim Prix de Lausanne, 1990 Erster Hauptpreis beim Nationalen Wettbewerb der DDR. Bis 1995 Solistin an der Deutschen Staatsoper Berlin, danach beim Aalto Ballett Theater in Essen, wo sie für ihre Interpretation der Tatjana in John Crankos Onegin mit dem Aalto-Bühnenpreis ausgezeichnet wurde. Wechselte 1998 zum Ballett Nürnberg. Seit 2000 freischaffend tätig, u. a. mit den Choreograph*innen Marco Santi, Christian Spuck, Katja Wachter, Nina Kurzeja, Christoph Winkler, Silvana Schröder, Efrat Stempler, Tomi Paasonen und Dansity Amsterdam. Laut Kritikerumfrage der Zeitschrift Tanz wurde sie im August 2011 mit der Produktion “revolver besorgen” von Helena Waldmann zur Tänzerin des Jahres gewählt. 2013 arbeitete sie erstmals mit MS Schrittmacher in den Produktionen Gold® und KOMM ZU MIR und 2014/2015 in ANITA BERBER RETRO/PERSPEKTIVE, AUSDRUCK-MOBIL und PLACES&TRACES. Seit 2015 ist sie bei DANCE ON engagiert.

 MARIA WALSER  [ Tänzerin ]

ist in München geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Heinz-Bosl Stiftung und der Palucca-Schule, arbeitete sie am Staatstheater Nürnberg sowie am Staatstheater Oldenburg. In dieser Zeit arbeitete sie mit wie Rui Horta, Andre Gingras, Stijn Celis, Guy Weizman, Rami Beer, Ingun Bjornsgaard, Ina Christel Johanes- sen und Tero Saarinen. Seit Herbst 2010 ist sie als freiberufliche Tänzerin, Schauspielerin tätig. Sie arbeitete u.a. in Belgien mit dem Choreographen Randi de Flieghe für die Kopergietery sowie mit der Gruppe „CO&Labs“ in Nürnberg. Sie gastierte am Staatstheater Oldenburg in der Schauspielproduktion »Lisas Liebe« sowie in der Uraufführung „Anoia“ Sie arbeitete mit Herbert Fritsch für „Frau Luna“ an der Volksbühne Berlin sowie mit Ekat Cordes für »A Greekship« am Maxim Gorki Theater. Als Choreographin entwickelte sie Stücke u. a. für das Festival „Ausufern“, sowie mit Sergiu für das „eXplore dance festival“ in Bukarest und Uferstudios und für die Tanztage Berlin. Mit MS Schrittmacher arbeitete Maria Walser zum ersten mal in der Produktion ANITA BERBER. Für die Verkörperung ihres Aspektes der dreifach aufgefächerten Bühnenpersönlichkeit Anita Berber wurde Maria Walser von Hartmut Regnitz zu einer der HoffnungsträgerInnen des Tanzes im Jahrbuch 2015 der Zeitschrift Tanz gewählt.

 CORA FROST  [ Performerin ]

seit 1981 arbeitet sie als Tänzerin, Herrendarsteller, Performance-Künstlerin und Autorin. Sie bewegte sich zwischen Nightclubs und Nationaltheater, inszenierte eigenwillig-schräge Shows in Turnhallen und Nachtclubs. Seit 1978 führen sie ihre Liederabende bundesweit auf Tournee und weltweit auf Gastspielreisen. Sie gilt als Avantgardistin des neuen Chansons in Deutschland (Berliner Neues Chanson). Als Schauspielerin und Tänzerin arbeitete sie u.a. mit Hans Kresnik am Theater im Marstall/München, mit Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola im Radialsystem Berlin und Hanna Hegenscheidt in den Sophiensaelen. Mit der Gruppe Das Helmi ging sie auf Brasilientournee. Seit 2004 arbeitet sie verstärkt als Performancekünstlerin, zuletzt in der Performance “Lust!” in Amsterdam. Ihre Inszenierung des eigenen Theaterstücks “die Bucht der dicken Kinder” war in den Berliner Sophiensaelen und im Münchner Pathos zu sehen. Mit Gert Thumser performte sie 2013/14 den Musikabend “Zeit ist ein Arschloch” im Ballhaus Ost Berlin und BKA. Mit MS Schrittmacher arbeitete Cora Frost nun zum ersten Mal zusammen für die Tanzperformance „ANITA BERBER – Sie trägt die Nacktheit im Gesicht“. Für das Performance-Festival „Männer in Garagen“ in den Sophiensaelen zu ultimativen Männerklischees erschuf sie die ihr männliches Alter Ego Peter Frost. https://www.corafrost.de

JOHANNA LEMKE  [ Tänzerin ]
studierte Tanz in Berlin und in Amsterdam. Sie arbeitete mit verschiedenen Choreographen und Regisseuren wie z.B. am Staatstheater Oldenburg mit Martin Stiefermann (MS Schrittmacher) und am Theater in Osnabrück mit Marco Santi und Felix Ruckert, Club Guy and Roni, Brenden Shelper, Jenz van Deale, Frederike Plafki, Santiago Blaum, Armin Petras (Übernahme einer Rolle), Nora Abdel-Maksoud. Seit 2008 ist sie in der Tanz-Company Dorky Park/Constanza Macras tätig. An der Berliner Schaubühne (seit 2008) spielt sie in der Arbeit von Falk Richter und Nir de Volf “Never Forever” und drei weiteren Arbeiten von Constanza Macras mit. (The Past/Berlin Elswere/Megalopolis) 2014/15 wirkte sie außerdem in dem Stück von Falk Richter “2uhr nachts” am Schauspielhaus Frankfurt mit. Sie arbeitete mit Juli Reinartz und wirkte bei dem Duett von Efrat Stempler und Woitek Klemm 2015  mit. Gemeinsam mit dem Popsänger Helgi Jonson erarbeitete Sie einen Film und Gemälde Installation in Island. In der Spielzeit 2016 war sie wieder in der Arbeit von Constanza Macras Album zu sehen. Ihre eigenen Arbeiten “Faint”, “Tanzbär in Tanzbar”, “Kaiser Wilhelm im Exil (Digitale Volkskunst)”, “Unterstrom” und “Take it easy  und “Wie tanzt jetzt eigendlich ein Kamel” oder “Bert dein Schuh ist auf” wurden an verschiedenen Theatern, wie Sophiensaele, Staatstheater Oldenburg Stadt Theater Osnabrück und Dock11 präsentiert. Mit MS Schrittmacher arbeitet sie seit 2005, zuletzt beim AUSDRUCK-MOBIL und PLACES&TRACES.