SPIELE DER ERWACHSENEN

Ein Tanzstück über Gesellschaftsrituale

Machtspiele, Platzhirschverhalten, Gesellschaftsrituale, Flirt und Unterwerfung, Verführung und Ausgrenzung. Die Rituale der mündigen Bürger im Zeitalter der Postaufklärung. Von der Gemeinde der Hobby-Psychologen leicht durchschaubar, kann sich doch keiner den Spielchen entziehen.

In der Kindheit erlernt, lässt sich aus der virtuosen Beherrschung der Regeln im Erwachsenenalter so mancher Vorteil schlagen.
Stiefermann und seine Tänzer schlagen aus den bloßgelegten Mechanismen vor allem eines: choreographischen Witz.

Die Uraufführung fand am 29. Oktober 1999 im DOCK11 statt.

 IN DER PRESSE 

“Das ist die Kunst in dem neuen Tanzstück Spiele der Erwachsenen der Gruppe MS Schrittmacher. Der junge Choreograph Martin Stiefermann hat sowohl den Röntgenblick für die gesellschaftlichen Tücken, als auch die Fähigkeit, seine Beobachtungen in eine Tanzsprache zu übersetzen, die jeder versteht, ohne das sie platt-eindeutig wirkt… da verbinden sich Intellekt und Sinnlichkeit, tänzerische Ausdruckskraft und szenische Formsicherheit.“ (Bernd Feuchtner, Frankfurter Allgemeine)

 TEAM 

Choreographie und Bühne: Martin Stiefermann
Musik: Pascal Comelade und Christoph Coburger
Kostüme: Birgit Wentsch
Licht: Klaus Dust
Mit Gilys Komova, Barbora Kryslova, Detlev Alexander, Martin Stiefermann, Michael Langeneckert

Produziert von MS Schrittmacher
Koproduziert vom FFT Düsseldorf und den Flottmannhallen Herne
Gefördert vom Kulturamt Prenzlauerberg
Unterstützt von DOCK11, DINAMIX und Siemens AG Berlin

 VIDEO