IN FERNE SÜDEN

Ein Urlaubstanzstück

Schauplatz von “In ferne Süden” ist eine fiktive Welt, die real existiert, denn die Produktion von MS Schrittmacher siedelt im Universum des Tourismus:

Sieben Tänzer und Tänzerinnen widmen sich den Ritualen des Reisens und Phänomenen des Fernwehs.

In einer Blue Box – Durchgangsstation auf dem Weg ins Urlaubsparadies – erforschen sie den Ort, an dem die Sehnsucht wohnt. Im Gepäck haben sie hohe Erwartungen, goldene Erinnerungen, den Wunsch nach Freiheit (aber in Sicherheit) und natürlich immer auch sich selbst.

Die Uraufführung fand am 16. November 2003 im DOCK 11 statt.

 IN DER PRESSE 

“”In ferne Süden” ist eine charmante Reflexion über den Fluchtdrang der Deutschen gen Sonnenland. In Form einer tänzerischen Revue wird die Lust am Reisen, aber auch das Scheitern jeglicher Erholung dargestellt. Bei “In ferne Süden” kann jeder mit Freude und auch Lachen über sich selbst zuschauen – es handelt sich um ein Tanzstück für tatsächlich jedermann.“ (Tom Mustroph, Neues Deutschland)

“Stiefermann gelingt es, alltägliche Gesten in eine tänzerische Form zu überführen und mittels der siebenfachen Wiederholung durch das Ensemble zu veredeln. Die MS Schrittmacher trägt uns auf schöne Art dahin, wo wir vermuten, dass es schön ist.“ (zitty Berlin)

 TEAM 

Choreographie: Martin Stiefermann
Musik: La Paloma
Bühne: Till Kuhnert
Kostüme: Nina Krame
Dramaturgie: Anja Dirks
Licht: Klaus Dust
Mit Naomi D’Amour, Francesca Peniguel, Antje Rose, Efrat Stempler, Andreas J. Etter, Jeroen Mosselman, Nicky Vanoppen

Produziert von MS Schrittmacher
Koproduziert vom Oldenburgischen Staatstheater
Gefördert durch den Senat für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin
Unterstützt von Dinamix

 VIDEO