GOLD ®

Ein Stück der ➔MS Schrittmacher über den Virus Gier

Krisen gab es immer, sie kommen und gehen, aber sie verändern auch jedes Mal gesellschaftliche Zusammenhänge. Und so auch unser Denken und Handeln. Die Weltwirtschaftskrise, die Ölkrise und die aktuelle Krise, die wir nur noch schlicht die Krise nennen. Wo liegt die Ursache für dieses Perpetuum Mobile der Krise?
Mit ihrer neuen Produktion GOLD befasst sich die Kompanie MS Schrittmacher mit der Gier nach Gold und somit Reichtum und Macht. Dabei macht MS Schrittmacher deutlich, die Gier ist das Einzigartige – nicht die Krise.

Gold lässt die Menschen nicht kalt. Kein Stoff dieser Erde steht mehr für Reichtum und Macht. Nichts verführt den Menschen mehr und reizt seine Gier.

Angesichts von Gold wurde und wird gerafft, gestohlen und gemordet. Die Gier nach Gold hat das Leben und Zusammenleben der Menschen von der Kupferzeit bis zum heutigen Kapitalismus geprägt. Eine Gier mit immer neuen Gesichtern, aber nach dem ewig selben Prinzip.

GOLD setzt sich auf die Fährte von Gier und Verführung. Das Gieren nach Gold beschleunigt uns und unsere Zeit. Die Habgier muss flink sein. Schneller als andere, wenn sie auf der Jagd nach Mehr und Mehr erfolgreich sein will. Wer nicht schnell genug war muss stehlen, der Bestohlene den Kampf wagen. Der Unterlegene sich wehren.
Die Spirale der Gier dreht sich immer schneller, stürzt die Ordnung ins Chaos, zieht uns in ihren Bann und mit sich. Mit ihrem Sinn für das Tragische im Komischen und das Komische im Tragischen untersucht die Kompanie die unheilvollen Auswirkungen des Virus Gier auf menschliches Miteinander und gesellschaftliche Systeme.

Triumph oder glanzloses Scheitern.
Wiederaufnahme 9.-12. April 2014

im DOCK11, Kastanienallee 79, 10435 Berlin

Eintritt: 15 € / erm. 10 € – Kollegen 8 €

Tickets über

und 01805 700 733*
oder ticket@dock11-berlin.de bzw. 030/35120312

*0,14 €/min aus dem dt. Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42€/min (§66a TKG)

Kollegenkarten können am Vortag einer nicht ausverkauften Vorstellung reserviert und gegen Vorlage eines Theaterausweises an der Abendkasse abgeholt werden.

Uraufführung 6. November 2013

im Eden*****, Breite Straße 43, 13187 Berlin – Pankow

 

 IN DER PRESSE 

“Das Spiel der Akteure ist detailreich, hochengagiert und locker. Martin Stiefermann und seine künstlerischen Mitstreiter generieren in „GOLD ®“ eine getanzte Moritat von Schuld ohne Sühne, komisch, liebenswert, in der Reduktion von Bewegung und Zeichenhaftigkeit bemerkenswert abgründig. Gold, das zeigt die Performance, ist ein schöner Stoff; erst der Mensch gibt ihm seit Jahrhunderten seinen Feinunzen-Wert.” (Karin Schmidt-Feister, Neues Deutschland + Tanznetz)

“Der Kampf ums Gold, das jeder für sich haben will das drücken MS Schrittmacher aus in vielen Facetten tänzerischer Bewegung. Aggressiv gehen sie aufeinander los, um es an sich zu reißen, umschmeicheln sich, um es heimlich an sich zu bringen, demonstrieren mit herrischen Gesten die Macht die es verleiht und demonstrierend zuckend – wie man verrückt danach werden kann.” (Barbara Weigand, Info Radio)

“Der Wettlauf um die beste Position, Konkurrenz um Werte und Waren, das Stück will im Kleinen die großen Themen der krisengeprägten Gegenwart verhandeln. Was auch gelingt, nicht zuletzt dank der konzentriert spielenden Darsteller, die der altbekannten Parabel Charme einhauchen.” (Annett Jaentsch, TAZ)

“GOLD® ist ideenreiches Tanztheater mit grotesk-komischen Elementen und Darstellern, die durch ihre Natürlichkeit überzeugen.” (Susanne Gietl, GLOBE)

 

 TEAM 

Konzept: Martin Stiefermann, Hartmut Schrewe, Efrat Stempler
Choreographie: Martin Stiefermann in Zusammenarbeit mit den Tänzern
Tänzer: Antje Rose, Brit Rodemund, Jessica Kammerer-Georg, Jorge Morro und Nicky Vanoppen
Co-Choreographie: Efrat Stempler
Dramaturgie: Hartmut Schrewe
Musik: Sir Henry
Bühne: Cordelia Matthes
Kostüm: Lorraine Göhring
Licht: Torsten König
Produktionsleitung: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Presse: k3 berlin
Social media: Bonnie Stanway
Photos: Andreas J. Etter
Grafik: Peter Junge
Technik: Fabian Bleisch


Eine Produktion von MS Schrittmacher
Produziert im DOCK11 EDEN*****
Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin
Unterstützt von LICHTblick, Berliner Fenster und DINAMIX